Next Normal am Arbeitsplatz (Teil II)

Schritt für Schritt kehren wir in eine neue Normalität „zurück“ – auch am Arbeitsplatz. Wie gelingt ein erfolgreiches Reboarding und wie schaffe ich Vertrauen und Sicherheit in der Belegschaft?

Juliane Wagner
veröffentlicht am 18.05.2020
Allgemein

Reboarding am Arbeitsplatz

Wie bereits in unserem ersten Teil geschrieben, startet in vielen Unternehmen schrittweise der Weg zurück in eine neue Normalität. Dieser Prozess, auch Reboarding genannt, muss vorab umfangreich geplant werden, um den Arbeitnehmern Sicherheit und Vertrauen zu geben. Doch wie kommuniziere ich meine getroffenen Maßnahmen an die Belegschaft und welche Mittel gibt es, um diese, zum Beispiel in einer Mitarbeiter-App, ansprechend darzustellen?

Ein offenes Ohr haben

Damit Reboarding erfolgreich ist, ist es zunächst wichtig, die Stimmung der Belegschaft einzufangen. Wie geht es Ihren Mitarbeitern momentan und welche Sorgen oder gar Ängste beschäftigen sie? Das Unternehmen sollte hier ein offenes Ohr haben und Platz für Feedback geben. Im Rahmen einer Umfrage können zum Beispiel folgende Themen adressiert werden:

  • Wie klappt derzeit der Austausch im Team?
  • Ermöglicht die bereitgestellte Infrastruktur ein problemloses Arbeiten im Homeoffice?
  • Fühlen sich Mitarbeiter über die Maßnahmen des Unternehmens gut informiert?
  • Was sind die größten Herausforderungen für Mitarbeiter in der Krise?
  • Welche Verbesserungsvorschläge haben die Mitarbeiter?

Aber Achtung: eine Umfrage ist nicht schon beendet, sobald Sie Feedback von Ihrer Belegschaft erhalten haben. Um das Vertrauen und auch die eigene Authentizität zu steigern, sollte die Umfrage anschließend umfassend ausgewertet sowie Maßnahmen daraus abgeleitet und kommuniziert werden.

Ein Portal für alle Fragen und Antworten

Das Next Normal startet und die Mitarbeiter dürfen nach und nach wieder ins Büro – da häufen sich eine Menge Fragen in der Belegschaft! Wer darf ins Büro? Worauf muss ich vor Ort achten? Wie sieht’s mit der Kinderbetreuung aus?

Jetzt ist es wichtig, einen zentralen Ort bereitzustellen, an dem Mitarbeiter sowohl Fragen stellen als auch auf die Fragen anderer antworten können. Hat ein Kollege eine Frage, kann er zunächst in den bereits gestellten Fragen nachsehen und wird hier vielleicht schon fündig. Falls nicht, postet er seine Frage und erhält von Kollegen oder Administratoren eine Antwort. Die Vergabe von Kategorien, Filter und die Sortierung in alphabetische Reinfolge erleichtern das Auffinden von Fragen und Antworten. So profitieren alle von der Crowd Intelligence und fühlen sich mit ihren Fragen nicht alleingelassen.

Wissen testen – was muss ich beim Reboarding beachten?

Bei den ganzen Regeln, Richtlinien und Maßnahmen kann man schnell mal den Überblick verlieren. Ein E-Learning-Angebot, zum Beispiel in Form eines Quiz, eignet sich ideal, um das Wissen der Mitarbeiter dahingehend zu testen. Fragen Sie spielerisch ab, an welche Hygiene- und Verhaltensregeln sich die Belegschaft im Büro halten muss. Jeder Teilnehmer erhält im Anschluss ein Feedback und kann auf weitere Trainings oder Seiten verwiesen werden. Administratoren sehen anhand der Auswertung, wie erfolgreich die Reboarding-Kommunikation war und ob diese gegebenenfalls angepasst oder verbessert werden sollte.

Ein CEO-Kanal für eine direkte Kommunikation

In Zeiten des Next Normal ist es umso wichtiger, dass die Unternehmensführung offen kommuniziert, Einblicke gibt und ein offenes Ohr hat. Das stärkt das Vertrauen, die Authentizität und die Mitarbeiterbindung. CEO’s sind auch nur Menschen – bleiben Sie daher transparent und nahbar für Ihre Belegschaft. Hier kommt es nicht auf perfekt formulierte Texte oder gestellte Bilder an, sondern auf die Nähe zu den Mitarbeitern. Das gibt ihnen das Gefühl, nicht ausgeschlossen zu werden und Teil des Ganzen zu sein. Um die Kommunikation noch authentischer zu gestalten, bieten sich neben schriftlichen News außerdem auch Podcasts und Videos an.

Da geht noch mehr!

Im zweiten Teil des Blogposts haben Sie nun weitere Einblicke und Beispiele kennengelernt. Doch auch hier muss gesagt werden: Da geht noch mehr! Es gibt unzählige Möglichkeiten und Anwendungsfälle, wie das Reboarding erfolgreich kommuniziert und umgesetzt werden kann. Vieles davon lässt sich mit unseren Employee-Experience-Plugins zum Beispiel in einer Staffbase-Mitarbeiter-App realisieren. Doch auch darüber hinaus bieten wir weitere technische Lösungen für ein erfolgreiches Reboarding an.

Lernen Sie uns kennen!

Sie interessieren sich für das Thema Reboarding und wie dieses erfolgreich kommuniziert werden kann? Dann kontaktieren Sie uns noch heute! Wir beraten Sie umfassend und finden die perfekte Lösung für Ihr Unternehmen.

Kontakt aufnehmen